Umbau des CVJM-Freizeitzentrums Rodenroth

CVJM-Kreisverband Wetzlar/Gießen e.V.

Viel im Laden aber wenig im Schaufenster!

| 1 Kommentar

Nachdem das Team der Zukunftswerkbank sich intensiv Gedanken gemacht hat, welche baulichen Notwendigkeiten, welche Renovierungen und Sanierungen und welche gesetzlichen Vorgaben in Rodenroth umgesetzt werden müssen, haben sie ein Grundlagenkonzept geschrieben. Das umfassende Konzept fasst alle wichtigen Aspekte des geplanten Umbaus zusammen und stellt sie übersichtlich dar. Dieses Konzept hat der Geschäftsführende Vorstand gemeinsam mit Thomas Krämer vom CVJM-Westbund analysiert. Thomas Krämer sagte uns: „Das ist ein gutes Baukonzept, aber ihr habt mehr im Laden als im Schaufenster!“

Was hat er damit gemeint?

Das Baukonzept steht ganz am Anfang, ist wichtig und nötig. Um unser Projekt aber weiter voranzubringen und auch um die Finanzierung zu sichern, müssen wir deutlich machen, dass wir nicht einfach „nur“ ein Gästehaus in Rodenroth betreiben, sondern dass wir hier gute Kinder- und Jugendarbeit machen. Mit unseren Freizeiten, Seminaren und Schulungen erreichen wir jedes Jahr viele Kinder und Jugendliche, die christliche Gemeinschaft erleben, die im Glauben Erfahrungen machen, die dort Glaubensschritte gehen und die für die Mitarbeit in Gemeinden und CVJM geschult werden.

Wir wollen in Rodenroth bauen und sanieren, um diese tollen Möglichkeiten auch weiterhin zu haben. Aus diesem Grund haben wir begonnen, das Grundlagenkonzept in ein inhaltliches Konzept umzuarbeiten, das beide genannten Aspekte enthält, den Bau und unsere inhaltliche Arbeit. Dieses Konzept ist nun vom Text her fertig und wird gerade grafisch gestaltet. Sobald es fertig ist, werden wir es hier zum Herunterladen zur Verfügung stellen.

Mario Steidl

Autor: Mario Steidl

Vorsitzender CVJM-Kreisverband Wetzlar / Gießen e.V. Kontakt: m.steidl@cvjm-kv.de

Ein Kommentar

  1. Liest sich gut

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.